Diagnostisches Zentrum
für Kleintiere

TeleradiologieCTRöntgenUltraschall

Univ.-Doz. Dr.med.vet. Wolfgang Henninger
Diplomate of the European College of Veterinary Diagnostic Imaging

 
 
 
 
  Leistungen
  Untersuchungsablauf
    Röntgen-Untersuchung
    Ultraschall-Untersuchung
    Computertomographie
    Kardiologische Abklärung
    Narkose
  Philosophie
  Termine / Kontakt
  Anfahrt
  Team
  Feedback
  Galerie
 
Home
 
  Kardiologische Abklärung (Echocardiographie)
 
Der Herzultraschall ist in der Kleintiermedizin ein unverzichtbares diagnostisches Verfahren. Die Echocardiographie allein ist aber zu wenig für eine umfassende Herz-Untersuchung; im Diagnostischen Zentrum für Kleintiere besteht daher eine kardiologische Abklärung aus der klinischen Untersuchung, dem EKG, der Blutdruckmessung, dem eigentlichen Herz-Echo und einem schriftlichen Befund mit einem Therapievorschlag.

Dadurch bekommt der überweisende Tierarzt ein Instrument für die verantwortungsvolle Betreuung seines Kleintierpatienten in die Hand (schriftliche Befundkopie als pdf).
 
Unsere Kardiologin, Frau Mag. Dagmar EHMSEN, untersucht den Hund oder die Katze zuerst klinisch und hört genauestens den Herzschlag ab. Sie fühlt den Puls und misst den Blutdruck. Anschliessend wird am Brustkorb in Höhe des Herzens links und rechts eine kleine Stelle mit Haarkleides abgeschoren, damit während des Herz-Echos eine gute Ankopplung des Schallkopfes gewährleistet ist. Der Patient wird in Seitenlage auf einen speziellen US-Tisch gelegt, welcher in der Mitte eine kreisrunde Öffnung besitzt, über welcher der Brustkorb mit der haarlosen Stelle platziert wird. Zuerst wird in rechter Seitenlage und nach dem Wenden in linker Seitenlage untersucht. Wenn es die Situation erfordert, können Tiere auch im Stehen oder Sitzen untersucht werden.

Der Besitzer kann die gesamte Untersuchungszeit den Kopf seines Lieblings halten, und trägt so zu einer gelungenen Untersuchung bei. Inkooperative oder sehr aufgeregte Patienten können nach Rücksprache mit der Kardiologin zeitgerecht vor der Untersuchung eine geeignete und den kardialen Status nicht verfälschende Medikation erhalten. Am Ende der Untersuchung bespricht die Kardiologin gefundene Veränderungen mit dem Besitzer und auch eine eventuell erforderliche Medikation. Besitzer wie auch überweisender Tierarzt erhalten einen schriftlichen Befund mit den Therapieanweisungen zugesandt (in der Regel per email als pdf; ein Papierausdruck per Post/Fax ist möglich). Ein notwendiger Kontroll-Termin wird ebenfalls im Befund vermerkt.

Bei Bedarf wird anschliessend an die Echocardiographie eine Röntgen-Untersuchung des Brustkorbes (Herz und Lungen) durchgeführt. Diese beiden Aufnahmen sind wesentlich, um eine eventuelle Stauungslunge auszuschliessen oder auch andere Veränderungen der Lungen zu entdecken (z.B. chronische Bronchitis; Lymphknotenvergrösserungen; Lungenneoplasie oder auch Metastasen).